Training in der Gruppe: Grammatik der Gefühle

... negative Emotionen beeinflussen (auch) die Zusammenarbeit und das Üb-Erleben

Affekte, Emotionen, Stimmungen spielen im Miteinander der Menschen in allen Bereichen des Lebens eine große Rolle. Deutlich wird das im Berufsleben meistens dann, wenn eigentlich einfache Sachverhalte zwischen fachlich hochkompetenten Menschen nicht zu klären und zu vereinbaren sind. Insbesondere, wenn Überforderung zum Stress führt und Selbstmanagement gefragt ist.

Zudem machen wir besonders in schwierigen Situationen mit unseren Mitmenschen (Partnern, Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kollegen, Kunden) die Erfahrung, dass wir mit rationalen, sachlichen Überlegungen allein nicht erfolgreich sein können. Denn Stimmungslagen, Stress, Wut, Angst, Nähe und Distanz, unterschiedliche Interessen- und Gefühlslagen sind mit dem Sachverstand allein nicht zu bewältigen

Dahinter stehen oft dysfunktionale Denkweisen und eine nur geringe Kenntnis darüber, was Emotionen eigentlich sind, wie sie entstehen und wie wir mit ihnen so umgehen können, dass wir authentisch, motiviert und deshalb erfolgreich leben und zusammenarbeiten können.

Wohlmeinende Appelle (...bleiben Sie bitte sachlich) die die Gefühlsebene ausblenden wollen, verstärken nur die Hilflosigkeit im Umgang mit der Situation und den Mitmenschen.

Und schließlich: Was können wir tun, wenn uns die Wut überkommt und unsere Frustrationstoleranz gegenüber bestimmten Kollegen/innen und Vorgesetzten immer weiter sinkt, bis zu dem Punkt an dem unser Stammhirn den Notstand ausruft?

Im Training geht es darum, wie können wir uns Resilienz und EQ erarbeiten, um Krisen und Alltagsituationen angemessen zu meistern und Gefühlsstress zu (Üb)erleben.


Grammatik der Gefühle: Zielgruppe...

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Ebenen und Bereiche, die ihre Gefühle und die ihrer Kollegen/innen besser verstehen und Gefühle besser ausdrücken lernen wollen.


Grammatik der Gefühle: Das Training wird Ihnen helfen zu verstehen ...

  • welche Wirkungsweise dysfunktionale (nicht zielführende) Denkweisen haben
  • wie Denkweisen, Verhaltensweisen und Emotionen sich gegenseitig beeinflussen
  • wie Sie Ihre Gefühle im Arbeitsprozess besser steuern können
  • wie Sie unerwünschte Gefühle auflösen können
  • was zu tun ist, wenn Konflikte eskalieren
  • wie Sie mit den Emotionen anderer Menschen besser umgehen können
  • wie Sie mit bewussterem Emotionsmanagement Ihre professionelle Beziehungsfähigkeit verbessern können
  • wie Sie Ihr Entscheidungsmanagement unter Berücksichtigung Ihrer Emotionen verbessern können
  • wie Sie Ihre Emotionen zur Selbstmotivation nutzen können
  • wie Sie Stimmungslagen beeinflussen können
  • wie Sie Ihre dysfunktionalen Denkweisen erkennen und steuern können
  • wie Sie Ihre Mitarbeiter/innen emotional binden können

Grammatik der Gefühle: Woran werden wir arbeiten?

  • Was sind Affekte, Emotionen, Grundstimmungen und Gefühle und wie entstehen sie?
  • Wie bestimmen Denkweisen die Erkenntnisgewinnung?
  • Wie nehmen Menschen ihre Emotionen wahr?
  • Was sind die Grundformen der Angst - die emotionale Grundausstattung des Menschen und wie gehe ich damit um?
  • Was ist die Grundlage der Selbstkontrolle der eigenen Emotionen?
  • Was sind die Möglichkeiten zur Steuerung von Emotionen?
  • Warum kommt es zu Konflikteskalation?
  • Wie gehe ich mit der eigenen Wut um?
  • Was kann ich für den emotionalen Stressabbau tun?
  • Wie gehe ich mit der Wut/Aggression anderer Mitmenschen um?
  • Was muss ich vom limbischen System des Menschen wissen und berücksichtigen, um zukünftig für mich bessere Entscheidungen treffen zu können?
  • Was bedeutet Empathie für meine Beziehungsfähigkeit und wie kann ich diese Fähigkeit verbessern?
  • Was versteht man unter emotionaler Intelligenz?
  • Wie viel Emotionen kann (sollte) ich am Arbeitsplatz zeigen?
  • Wie können Denkweisen die eigene Motivation beeinflussen?

Grammatik der Gefühle: Was werden Sie aus dem Training mitnehmen?

  1. Sie wissen um die Zusammenhänge zwischen Emotionen, Grundstimmungen und Verhaltensweisen und kennen Möglichkeiten wie sie zu steuern sind (Emotionsmanagement).
  2. Sie lernen, wie Sie Einfluss auf Ihre Denkweisen nehmen können und wie Sie mit Ihren Emotionen bewusster umgehen können. So erhöhen Sie Ihre Sicherheit in Krisen und Konfliktsituationen das richtige „Bordwerkzeug“ zu nutzen.
  3. Sie erarbeiten sich ein Wutmanagementkonzept, welches Ihnen helfen wird mit der eigenen Wut und der Wut Anderer besser umzugehen.
  4. Sie werden sich in Zukunft besser auf Ihre jeweiligen Ansprechpartner einstellen können, weil Sie wissen, wie Sie Ihre Emotionen nutzen können, um mit diversen Ansprechpartnern/innen erfolgreiche Kommunikation und Konfliktklärung gestalten zu können.
  5. Sie erweitern Ihre emotionale Kompetenz (EQ)

Grammatik der Gefühle: Wie sehen die Rahmenbedingungen aus?

  • Das Intensivtraining dauert 2 Tage
  • Das Training könnte auch als Tagesveranstaltung angeboten werden
  • Das Training ist so konzipiert, dass Sie im Wechsel zwischen Impulsreferaten und Übungen theoretisch und praktisch selbst erfahren und lernen, wie Sie zukünftig mit Ihren Gefühlen kontrollierter und gezielter umgehen können.
  • Näheres erfahren Sie hier.

Für nähere Auskünfte und bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Grammatik der Gefühle
Führungs-Training: Grammatik der Gefühle

Dr. Th. H. Kröll
Dipl. Supervisor
Dipl. Sozialarbeiter
Dipl. Verwaltungsmanager

Für nähere Auskünfte und bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.